gibs1.jpggibs2.jpggibs3.jpg

Gibson Custom Shop

Herzlich Willkommen im grössten Gibson Custom Shop der Zentralschweiz. In unserer Schatzkammer treffen Sie auf eine einzigartige Wand erlesener Instrumente – Sowohl Neugitarren und Einzelstücke als auch Träume aus zweiter Hand. Kommen Sie vorbei, lassen Sie sich einen Espresso offerieren und geniesse die schönsten Gitarren aus dem Gibson Custom Shop in persönlicher Atmosphäre:

 

  • Grosse Auswahl
  • Entspannter Testraum
  • Faire Finanzierungsmöglichkeiten / Miet-Kauf
  • Offen für Eintausch- Angebote
  • Eigene Service-Werkstatt
  • Espresso Bar

 

AKTUELL

Gibson ES 335 1958 Burst

  • Body: Correct '58 shape with "Mickey Mouse ears"
  • Fingerboard: Unbound rosewood with dot inlays
  • Potentiometers: Matched 550k potentiometers
  • Construction: Historic body and neck construction
  • Truss rod: Tubeless Historic truss rod
  • Pickups: MHS humbuckers
  • Frets: Period-correct .100" x .045" fret wire
  • Finish: VOS for a gently aged look

GIBSON Les Paul Standard 1958 VOS Ebony

Geheimtipp

Eine schwarze 58er Standard ist ohnehin selten anzutreffen. Wir haben eine. Und was für eine. Auf den ersten Blick eher unscheinbar und durch das VOS Finish sogar etwas "gebraucht", beschert unsere Black-Paula ungeheuerlich viel........

Gibson Les Paul 1959 CC Nr. 39 Andrew Raymond Sunburst

  • Sunburst
  • Figured Maple Top,
  • Mahogany Body
  • Indian Rosewood Fingerboard
  • Burst Bucker / Custom Bucker Pick-Ups
  • incl. Aged Gibson Custom Hardshell Case

Gibson Les Paul Standard 1959 CC Nr. 9 Vic Da Pra Believer Burst

  • Believer Burst
  • Figured Maple Top
  • Grade A Mahogany Body
  • Rosewood Fingerboard
  • 2 x Custom Bucker Pick-Ups
  • incl. Gibson Custom Hardshell Case

Gibson Les Paul Standard 1959 CC Nr. 37 Carmelita

Eine Paula aus dem Bilderbuch

Unsere Carmelita hat alles was eine Paula von bester Güte braucht: Heisser Look, top Hölzer und einen Klang, der keine Wünsche offen lässt. Konkret lässt sich dieser als äusserst sonor bezeichnen. In den oberen Lagen sind dann wie zu erwarten singende Sounds zu erwarten.

Gibson Les Paul 1960 CC Nr. 38 Drew Berlin Chicken Shack Burst

  • Figured Maple Top
  • Mahogany Body
  • Dark Indian Rosewood Fingerboard
  • 2 x DiMarzio Double Cream Pick-Ups
  • incl. Aged Gibson Custom Hardshell Case

Gibson Les Paul Custom 1954 ebony true historic

  • Maple Top
  • Mahogany Body
  • 50s Profile Neck
  • Ebony Fingerboard
  • Alnico V “Staple” P-90
  • incl. Gibson Custom Hardshell Case

Gibson Les Paul Custom 1954 Robby Krieger Ebony

Schwarze Seltenheit

Fällt der Name Robby Krieger, legt unser inneres Ohr umgehend eine «The Doors» Platte auf. Dabei lassen sich auf Robbys Gitarre nicht nur psychodelische Zerrklänge, sondern durch die interessante PU-Bestückung auch smoothe Jazzsounds entlocken. Trocken angespielt fällt auf, dass 54er einem satten und stabilen Ton hat – Und das ausgewogen über alle Lagen. Bemerkenswert ist auch das kräftige Halsprofil, welches den dicken Ton regelrecht zu formen scheint.

Gibson Les Paul Custom VOS 1968 Vintage Lamp Black

  • Vintage Lamp Black
  • Limited
  • Top: Maple / Body: Mahogany
  • Neck: Round D Profile / Fretboard: Rosewood
  • Pickups: 2x 68 Custom

GIBSON Les Paul Joe Bonamassa Bonabyrd

Die Les Paul vom Papst

Der Ausnahmegitarrist Joe Bonamassa muss nicht weiter vorgestellt werden - Joe ist omnipräsent und nicht nur Gitarrenfans ein Begriff. Es ist auch bekannt, dass Joe Bonamassa ein Experte für Gibson Instrumente ist, nicht zuletzt auch seiner enormen Sammlung wegen. In Zusammenarbeit....

Gibson Les Paul Standard 1958 Lightly Figured VOS Lemon Burst

Ein halber Baseballschläger

Für einige Gitarristen ist der 58er Jahrgang perfekt: Zu dieser Zeit sind bei Gibson die dicksten gefertigt worden - Häufig ist von einem halben Baseballschläger die Rede. Dieser Vergleich geht in Ordnung, muss doch sowohl Gitarre als auch...

Mehr von unserem Gibson Custom Shop finden Sie hier

AKG
KORG
Marshall
Boss
Pioneer
Roland
Shure
Maybach
Yamaha
Bugari
Steinberg
Novation
Propellerhead
Numark